"Spielen ist das

Experimentieren mit dem Zufall"

                                            Novalis

gelegte Skulpturen; mit Fundstücken, Alltagsgegenständen und selbst Gestaltenem

Idee und Fotos: Ulla Daiber-Kielcynski, Drahtesel: Leah Kielczynski

Philosophie

Die Leidenschaft, sich von Kinderzeichnungen inspirieren zu lassen, hat sich durch einen Zufall ergeben. Eine Bleistiftzeichnung meiner Tochter Pia scannte ich in den Computer ein. Durch die Digitalisierung entstand der Charakter einer feinen Federzeichnung. Ich erinnerte mich an die Engelzeichnungen von Klee, ohne diesem großen Künstler nahe zu treten. Viele Jahre habe ich experimentiert und Elemente von Kinderzeichnungen übernommen. Aber nicht nur das - ich habe meine Kinder als Vorbild genommen - offen, spontan und wertfrei zu malen. So entstand ein ganz eigener Stil und Ausdruck...

Mit der Zeit habe ich für mich mein eigenes "Baukastensystem" entdeckt; auf alte Bilddateien greife ich zurück und transformiere einzelne Elemente oder Details in die neue Grafik... Hinzu kommt im Zeitalter des Smartphones das Experimentieren und Fotografieren mit dem Handy...es ist wendig und man kann zu unterschiedlichen Perspektiven gelangen....und zu Ausgleich von Digitalem das Arbeiten mit Schafwolle - das Filzen

 

Wenn man digital arbeitet, hat man den Vorteil mit möglichst wenig Material aus zu kommen; gerade, wenn man experimentell "unterwegs" ist, ist es um manche Farbtube einfach zu schade und zu teuer... so habe ich mich daran gewöhnt, meine Farbschichten digital aufzutragen und bei manchen Bildern sind das bis zum Endergebnis Hunderte von Klicks...

 

Das Arbeiten mit wenig Material entwickelte sich in den vielen Jahren auch zu einem persönlichen Beitrag, "umweltschonend" kreativ zu sein. Dabei habe ich für mich entschieden, nur bei gezielter "analoger"Präsentation Dateien aus zu drucken, und meinem Ziel eines möglichst minimalistischen Lebens im Hinblick auf Natur und Umwelt gerecht zu bleiben. - Ich passe mich dem virtuellen Zeitalter an. So verstehe ich diese Seite auch als mein virtuelles Atelier; ich hänge um, tausche aus, aktualisiere....so eine Art Bilderblog...

 

Und noch ein  Hinweis zum Aufbau dieser Seite:

Die kleinen verlinkten Bilder sollen keine Bilderklärung darstellen, lediglich den gesellschaftlichen Bezug zu den Grafiken herstellen. Wer sich dann ggfs.näher informieren möchte, kann darauf klicken...

Zentrum Paul Klee

Bern

Eigene Gedanken zu Klee

Klee war ein Mitbegründer der abstrakten Malerei. Seine Werke wirken einfach....vielleicht ist es deshalb auch ein Trend geworden, Kindern diesen Maler näher zu bringen und ihn nachzuahmen. KLEE´s künstlerisches Schaffen ist aber nicht ausschließlich auf die einfach wirkenden Werke zu reduzieren. Ich sehe ihn als künstlerische "Innovation" innerhalb der Lehrtätigkeit am Bauhaus. Dort hat er sich im Fach" Form-und Gestaltungslehre" zu einem Vordenker des abstrakten Bildaufbaus intensiv und theoretisch beschäftigt. Im geschichtlichen Kontext war das revolutionär.Und das ist das eigentliche Werk von ihm...

Es gibt wenige Spätwerke von Klee, die keinen Unterschied zu einem Kinderbild machen.Vielleicht war es seinerseits eine Provokation hinsichtlich  gesellschaftlicher,politischer und diffamierender Sanktionen gegenüber seines künstlerischen Schaffens.